Lackschadenfreie Ausbeultechnik

Beulen und Dellen können beispielsweise durch Hagelereignisse, unvorsichtig aufgerissene Türen eines nebenan parkenden Fahrzeugs oder herab- bzw. umfallende Gegenstände in der Garage leicht entstehen.

Durch unsere sanfte Ausbeultechnik ohne Lackbeschädigung ist eine Nachlackierung nicht notwendig. Je nach Lage und Beschaffenheit kommen zwei unterschiedliche Verfahren zum Einsatz:

Drücktechnik

An zugänglichen Stellen wird die Delle mittels speziellen Haken- und Hebelwerkzeugen von innen herausmassiert. Dadurch wird das Blech an dieser Stelle wieder in seine Ausgangslage gebracht.

Hierzu müssen gegebenenfalls im Vorfeld Verkleidungen, Rücklicht oder der Fahrzeughimmel demontiert werden.

Klebetechnik

An schwer oder nicht zugänglichen Stellen, z.B. doppeltes Blech im Dachrahmenbereich, besteht die Möglichkeit, die Dellen mit einem speziellen Heißkleber, dazugehörigen Bits und dem Minilifter, sanft instandzusetzen.

Im Gegensatz zum Drücken sind dieser Methode jedoch Grenzen gesetzt: Spitze oder scharfkantige Dellen können mit diesem Verfahren nicht fachgerecht und rückstandsfrei behoben werden.

Unabhängig von der Ausbeultechnik entstehen für Sie wesentliche Vorteile:

Hagelschlag und Versicherung

Sollte Ihr Fahrzeug durch ein Hagelereignis beschädigt worden sein, ist dieser Schaden durch die Teilkasko-Versicherung abgedeckt. Es erfolgt keine Hochstufung in der Schadensfreiheitsklasse.
Gerne wickeln wir sämtliche Formalitäten mit Ihrer Versicherung zuverlässig und zügig für Sie ab.

  • vorher
  • nachher

Hagelschaden

Hier drückt der Meister noch selbst.